Brief 1884 07 24 (Minister an Schaaffhausen/ Beseler)

Aus ZB MED - Themenportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum: 24.07.1884
von: Minister
an: Schaaffhausen / Curator
Transkription von: Dr. Ursula Zängl, ZB MED



1884 07 24 Scan159.png
An
den Königl. Geheimen Medizi-
nal - Rath Herrn Professor
Dr. Schaaffhausen
Hochwohlgeboren
Bonn.

G.B. an Anschluß an den nämlichen
Vortrag der Sache. Hr. Sch., der ge-
genwärtig 1500 M. Gehalt u 660
… bezieht, ist m. W. in sehr
guten Vermögensverhätnissen
und wird möglicherweise in der
Beförderung zum Ordin. honoarius
(wie dies auch Nasse (?) ist), eine Be-
friedigung seiner nicht unberech-
tigten Wünsche erblicken. Jeden-
falls ist zu hoffen, daß ihn das
Entgegenkommen angemessen berüh-
ren wird. Im übrigen bin ich - vor-
behaltlich der Äusserung der F… -
dner gehorsamsten Meinung, daß der
vorliegende Fall als ein Normalfall
für die Beförderung zum Ordin. honor
zu… .

Zweite Spalte:
Euer p.p. versichere ich auf die
 … Zuschrift vom 10. März d. J.
nach … Erwägung …
bangt, daß ich die große Ver-
…tlichkeit Ihrer wissenschaft-
lichen Forschungen sowohl  …
… akademischen Lehrthätigkeit
in vollem Masse enerkenne.
Um so mehr bedaure ich, nicht
in der Lage zu sein, Ihnen eine
ordentliche Professur zu über-
tragen, da eine solche für die
von Ihnen vertretenen Fächer
etatsmäßig nicht vorhanden ist.
Ich bin indes, wie ich ….
bemerke, nicht abgeneigt, an
die dortige medizinische Fakul-
1884 07 24 Scan160.png
tät eine Anfrage wegen Ihrer
Beförderung zum ordentlichen
Honorarprofessor zu richten, so-
fern Sie sich einen Erfolg davon
versprechen und Sie diese besoldungs-
lose Stellung Ihrer gegenwärti-
gen vorziehen (?), worüber ich einer
gef. Mittheilung entgegen sehe.
Der Minister p.p.
G
Meine Werkzeuge