Brief 1867 11 16 (Schaaffhausen an von Mühler)

Aus ZB MED - Themenportal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brief an

Datum: 16 November 1867
von: Schaaffhausen
An: von Mühler
Transkription von: Dr. Ursula Zängl, ZB MED



1867 11 16 Scan109.png
Ew. Excellenz


werden es gestatten, daß der Unterzeichnete
sich erlaubt, beim Beginne der Vorlesungen
für das Winter-Semester sein Gesuch um
eine ordentliche Professur in der medizinischen
Fakultät hierselbst zu erneuern. Er beruft
sich zur Begründung dieses Gesuches auf seine
nun 23 jährige erfolgreiche akademische
Thätigkeit, für die er 20 Jahre lang unbe-
soldet geblieben und jetzt 3 Jahre ein Gehalt
von 300 Thalern bezieht, auf die Anerken-
nung seiner literarischen Arbeiten im In-
und Auslande, auf den Umstand, daß die
von ihm vertretenen Fächer zu allen Zeiten
der medicinischen Fakultät zugetheilt gewesen
sind und daß eine ordentliche Professur
für diese Fächer etatenmäßig hier be-
stehen soll, aber seit vielen Jahren nicht 
besetzt ist, ferner darauf, daß durch den Abg
ang des ordentlichen Professors für Anatomia
medica die Zahl der Ordinarien möglicher
Weise für längere Zeit vermindert bleibt
und endlich darauf, daß aus der Mitte
1867 11 16 Scan110.png
der hiesigen medizinischen Fakultät selbst
zum wenigstens die beiden ältesten Mit-
glieder, die Herren Geheimräthe Naumann
und Weber seine Ansprüche für dieses
berechtigt halten und dieses jederzeit
zu bezeugen bereit sind.

Der Unterzeichnete glaubt, auf seine früheren
Eingaben Bezug nehmend, doch endlich sich ein
Anrecht auf Unterstützung und Förderung
seiner wissenschaftlichen Bestrebungen von
Seiten der hohen Staatsbehörde erworben
zu haben, während die fortdauernde Ver-
sagung der von ihm beantragten Anerken-
nung nur einer Schädigung seiner akade-
mischen Wirksamkeit zur Folge haben kann,
welche gewiß nicht von dem hohen Mini-
sterium beabsichtigt wird.

Bonn, den 16ten November 1867

Hochachtungsvoll
und gehorsamst
zeichnet
Dr. Hermann Schaaffhausen
Professor Extraordinarius.

Meine Werkzeuge