Audio-Guide Leben Hermann Schaaffhausen

Aus ZB MED - Themenportal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationen Leben Hermann Schaaffhausen

Hermann Schaaffhausen wurde am 19. Juli 1816 in Koblenz geboren. Der Sohn eines wohlhabenden Fabrikanten beschäftigte sich schon in seiner Schulzeit mit naturgeschichtlichen Fragen. Ein deutlicher Beleg hierfür ist ein Gymnasialheft in der ersten Vitrine. Der aufgeschlagene Aufsatz trägt den interessanten Titel „Leben ist Fortschritt“. Schaffhausens Interesse verstärkte sich während seines Studiums in Bonn und Berlin, und auf seiner 1843 begonnenen Italienreise sammelte der fischgebackene Ehemann und Doktor der Medizin auch Altertümer. Beachten Sie bitte das Format seines 1843 ausgestellten Reisepasses! Die Innenseiten tragen zahlreiche Stempel von Grenzübergängen, die Reisende auf dem Weg von Bonn nach Italien passieren mussten. An verschiedenen Stellen in Schaaffhausens Leben wird auch eine künstlerische Note fassbar. Ein schöner Beleg hierfür ist zum Beispiel das Skizzenbuch der Italienreise mit gekonnt umgesetzten Motiven. In der nächsten Vitrine findet sich ein berührendes Exponat: Die in Latein gedruckte Doktorarbeit mit jeweils gegenüber liegenden deutschen Seiten aus der Feder Schaaffhausens. Auch die Widmung an seinen Vater lässt die tiefe Dankbarkeit des Sohnes erahnen. 1844 erfolgte die Habilitation in Bonn, das Folgejahr sah den Beginn seiner Vorlesungen über Anthropologie, ab 1870 auch über die Urgeschichte des Menschen. Der renommierte Forscher genoss auch gesellschaftlich ein hohes Ansehen. Zu den Gästen in seiner Bad Honnefer Villa zählten unter anderem der Deutsche Kaiser nebst Gattin und das schwedische Königspaar. Die hier ausgestellten Orden repräsentieren nur einen kleinen Teil der internationalen Auszeichnungen, die Schaaffhausen erhalten hatte. Als Hermann Schaaffhausen 1889 die ausgestellte Schmuck-Urkunde zu seinem 50-jährigen Doktorjubiläum erhielt, blickte er auf ein außerordentlich reiches Leben zurück. Ein tiefer Schatten fiel allerdings im Sommer 1871 auf das Haus Schaaffhausen, als seine geliebte Frau Anna starb.


Meine Werkzeuge